Machen Sie Autobatterien fit für die kalten Temperaturen

Da die Zahl der heißen Tage insgesamt zunimmt und die Temperaturen jeden Sommer neue Höchstwerte erreichen, haben die Batterien einen schweren Stand. Temperaturen über 30°C belasten die Autobatterien stark und verursachen Gitterkorrosion, was zu einer erhöhten Selbstentladung führt.
Zahlreiche elektronische Verbraucher sowie Stau und zähfließender Verkehr tragen ihren Teil dazu bei,
dass sich der Ladevorgang der Batterie deutlich verlangsamt.
In kalten Tagen äußert sich diese Belastung dann in Form von Batterieausfällen.

Alles Wichtige, was Sie zu der Autobatterie im Winter wissen sollten:

Wenn die Temperaturen fallen, benötigen Fahrzeuge mehr Kaltstartleistung

Jede Komfortfunktion, wie Sitzheizung oder andere Heizsysteme, benötigen zusätzliche Energie, die von der Batterie gespeist wird.

Kalte Temperaturen haben einen großen Einfluss auf die chemischen Prozesse in der Batterie, was das Wiederaufladen erschwert.

Regelmäßige Batterietests helfen, Batterieausfälle zu vermeiden. Ein verlässlicher Batteriecheck pünktlich zum Winteranfang sollte deshalb zum Pflichtprogramm einer jeden Werkstatt gehören.
Mithilfe von dem VARTA Batterie Test-Check Programm erkennen Sie defekte Batterien, bevor Ihre Kunden eine Panne erleiden. Werden Sie Teil von dem kostenlosen Programm und profitieren Sie von vielen nützlichen Informationen rund um das Batterie testen und erhalten Sie saisonale Kommunikationspakete, mit denen Sie Ihre Kunden besser unterstützen können.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Privacy Policy.
Akzeptieren

059 100
059 100 533
office@klein-autoteile.at
www.klein-autoteile.at