Jäger des verborgenen Schadens

Elf Schadensgutachter stellen sich der Herausforderung von drei MAHLE Aftermarket Technik-Experten. Die legen Fährten in die Welt der Motorschäden und schicken die Gutachter auf die spannende Suche nach den Ursachen. Wir nehmen euch mit auf diese Jagd.

„Schadensvermeidung: Motorisches Umfeld & Turbolader“ – so lautet das Thema der zweitägigen Schulung von MAHLE im schwäbischen Schorndorf. Wer jetzt aber meint, dass die Gutachter-Elf zwei Tage lang nur Frontalvorträge bekommt, irrt gewaltig. Am ersten Schulungstag geht es um zehn Schadensbilder, die anhand defekter Teile aus dem motorischen Umfeld zu analysieren sind. Neben gebrochenen Kolben, korrodierten Zylinderlaufbuchsen, verbogenen Ventilen, blockierten Thermostaten und deformierten Ölfiltern gibt es eine kurze Beschreibung mit den wichtigsten Informationen zum Schadensbild.

Fährtenleger (von links): Christoph Dutschke, Manuel Diaz-Diazund Jan Reichenbach nehmen Teilnehmer mit auf eine spannende Reise in die Welt der Schadensbilder.

Stirnrunzeln trifft auf wissendes Schmunzeln

Die Fährte ist also gelegt: Jetzt beginnt die Jagd nach den Ursachen. In Kleingruppen arbeiten sich die Gutachter von Fall zu Fall. An einer Station ergründen sie etwa, wie es bei einem Motor zum Ventilaufschlag auf den Kolbenboden kommen konnte. Angestrengtes Nachdenken, gefolgt von angeregtem Diskutieren.

Vor der Lösung ein kleines Quiz

Die Zeit vergeht wie im Flug und am Nachmittag folgt die Aufklärung. Es schlägt die Stunde der Quiz-Boxen. Denn bevor die Ursachen der einzelnen Schadensbilder erläutert werden, kommen die taschenrechnergroßen roten Drücker zum Einsatz, die jeder Teilnehmer an seinem Platz hat. So kann jeder aus vier Antworten wählen und seine Vermutung zum jeweiligen Fallbeispiel abgeben. Schnell wird klar: Gutachter verstehen ihr Handwerk, denn sie liegen mit ihren Vermutungen meist richtig. Christoph Dutschke ist vom Workshop-Format überzeugt: „Wir konfrontieren unsere Teilnehmer mit der Werkstattrealität und sorgen mit den praxisnahen Fallbeispielen sogar für Spannung. In Schulungen ist so etwas nicht alltäglich.“

Und das nicht nur für einen Tag, denn am Tag 2 geht die Jagd weiter – dann nach den Ursachen der zehn Schadensbilder von Turboladern.

Abdulsamed Ersöz, TÜV RheinlandSchaden- und Wertgutachten GmbH
„Ein Workshop-Format, das wirklich überzeugt. Sichtung, Diskussion, Analyse –genau so muss ein Schaden begutachtet werden.

Thomas Wörle, Ingenieurbüro Wörle

„Das war schon ganz schön herausfordernd, wie uns die Trainer zunächst auf die falsche Fährte gelockt und uns so nahegelegt haben, auch auf die ganz unscheinbaren Details im Schadensbild zu achten.“

Uwe Raber, SV-Büro Raber

„Das gemeinsame und tiefgründige Diskutieren und Abwägen im Kollegenkreis liefert viele neue Impulse für die eigene Arbeit. Was will man mehr?“

Interesse geweckt? Wenn du mit deinem Team auch eine MAHLE Schulung besuchen willst, schau doch mal in unser Schulungsprogramm: mahle-aftermarket.com/trainings

mahle-aftermarket.com

059 100
059 100 533
office@klein-autoteile.at
www.klein-autoteile.at